• twe-Clubhaus

    twe-Clubhaus

  • Clubhaus Außenansicht

    Clubhaus im Grünen

Feierlicher Abschluss des Tennisjahres beim twe Championsdinner

Es ist inzwischen schon Tradition, dass die Spielerinnen und Spieler der Meister-mannschaften sowie die Clubmeister und Turniersieger zum Ende der Tennissaison ihre Erfolge beim Championsdinner feiern. Nachdem im letzten Jahr aufgrund der Pandemie eine Durchführung nicht möglich war, wurde im Organisationsteam des Sportausschusses (Carola Kroner, Thomas Bernhardt, Silke und Jörg Agartz) entschieden, das Championsdinner 2020 und 2021 zusammenzulegen. So konnten die Organisatoren ca. 70 Mitglieder zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern im Clubhaus des twe begrüßen.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Jörg Agartz, freuten sich die Besucher über ein leckeres Drei-Gänge-Menü, das Mela und Giovanni Sciacci mit ihrem Team vom Clubrestaurant „centercourt“ auf die Teller zauberte. Nach der Stärkung ging es zur Ehrung der Mixed-Clubmeister der letzten beiden Jahre. Auf die Sieger 2020, Niko Gagiannis und Kristin Brunner, folgten in diesem Jahr Yvonne Bronner mit Sohn Leo. Auch die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler des Pfingst-Turniers konnten sich wieder über einen schönen Abend beim Championsdinner freuen: Hier siegten Melle Preissler-Ubert und Michael Frey gegen Michelle Agartz und Remo Milde. Ebenso die Doppelranglisten-Ersten aus dem letzten Jahr waren dabei. Neben Silke Agartz bei den Damen konnte sich auch hier Michael Frey in die Siegerliste eintragen.

Anschließend wurden die erfolgreichsten Mannschaften für Ihre tollen Leistungen in der Medenspielrunde geehrt. Im vergangenen Jahr waren dies die Damen 40 III, die den Aufstieg in die Bezirksliga als Tabellenerster klarmachen konnten und die Klasse in diesem Jahr auch halten konnten. Noch besser machten es die Damen 30: Nach ihrem Aufstieg in die Verbandsliga konnten sie gleich noch einmal als Tabellenzweiter eine Liga gutmachen und treten in der kommenden Saison in der Hessenliga an. Die dritte Meistermannschaft in 2020 stellten die Herren 60, die in der Verbandsliga souverän den Meistertitel einfuhren und in der Hessenliga dieses Jahr einen sicheren 5. Platz belegten. In diesem Jahr konnte sich die Mannschaft der Herren 50 III den Titel sichern. Die Spieler um Mannschaftsführer Frank Haas gewannen den Titel nach zwei vergeblichen Anläufen klar und treten nächste Saison in der Bezirksliga an. Höhepunkt der twe-Team-Tennis Saison war der Erfolg der Herren 65. In der regulären Saison in der höchsten deutschen Spielklasse waren die Männer um Mannschaftskapitän Michael Hasenbank ohne Niederlage durchmarschiert und qualifizierten sich damit erstmals in der Historie des twe für das Finale um die Deutsche Meisterschaft. In München mussten sich die twe‘ler im Halbfinale dem Team von Luitpold München geschlagen geben, konnten aber im kleinen Finale mit einem klaren Erfolg gegen Hildesheim den bisher größten Erfolg für eine Mannschaft des twe mit dem dritten Platz klarmachen.

Der Höhepunkt war in diesem Jahr wiederum die Ehrung zum „Sportler des Jahres“. Diesem Mal standen gleich zwei Ehrungen an: Im Jahr 2020 war Nina Gagiannis erfolgreich, neben den beiden Aufstiegen mit den Damen 30 behielt sie in allen Team Tennis-Matches eine weiße Weste und krönte damit eine überaus erfolgreiche Spielzeit. Im laufenden Jahr ging der Titel für den Sportler des Jahres an Fabian Heil. Spitze war im Sommer sein Titel bei den hessischen Einzelmeisterschaften in der Altersklasse Herren 30 und sein Sieg bei den Aktiven der „Westerbach Open“.

Anschließend feierten die Erfolgreichsten des twe noch bis weit nach Mitternacht und es wurden bereits Pläne geschmiedet, wie man sich auch im nächsten Jahr wieder für das Championsdinner qualifizieren kann.

 

twe-Sportler:in des Jahres
Die erfolgreichste Spielerin des Jahres 2020 sowie ihr Nachfolger 2021 im twe: Nina Gagiannis (rechts) und Fabian Heil zusammen mit Sportwartin Carola Kroner.
Herren 65 wurden Dritte bei den Deutschen Team-Meisterschaften
Die Herren 65 feierten den dritten Platz bei den Deutschen Team-Meisterschaften.